Biography

2016 gründete der St.Galler Musiker Tobias Maienfisch die Band LOWRAY. Was als Singer-Songwriter Projekt begann, ist heute ein Duo. Seit 2021 bringt Gitarrist Marco Zogg neue Dimensionen in die Musik der Band ein. Auf ihrem aktuellen Release kombinieren sie Indie, Folk und Americana Einflüsse und reflektiert mit scharfsinnigen Texten, über gesellschaftliche und persönliche Themen. Ob Beziehungen, Menschlichkeit oder den eigenen Platz in der Gesellschaft, die Songs regen zum genauen Zuhören und Nachdenken an. Die feinen Arrangements leben von viel Tiefgang, behalten den Kopf aber stets in den Wolken.

«Am Ende sind Songs wie Luftballons: Wenn man sie veröffentlicht, lässt man sie los, und sie werden in die Welt getragen. Im besten Fall findet sie jemand und entdeckt darin etwas für sich.»

Zwischenmenschliches und Beziehungen
Der Song Light up the Dark erzählt von Freundschaft und Beziehung. Diese Themen finden immer wieder ihren Weg in LOWRAYs Songs. «Wieso gehst du genau den Weg, den du gehst? Wärst du heute am selben Punkt, wenn du damals nicht…?» Bei Saint Petersburg und My Bones, werden dann, ganz gegenteilig, die Themen Verlust und das Auseinanderleben aufgegriffen.

Licht und Schatten
Maienfisch glänzt abseits der Bühne eher mit zurückhaltendem und beobachtendem Temperament. «Ich höre lieber zu als zu schwatzen und lasse die gesammelten Wahrnehmungen in unsere Songs einfliessen.» Daraus entstehen dann dynamische und kräftige Arrangements mit Tiefgang, wie die Songs Ghost Inside My Head oder In Hiding.

«Ich bin eher Spezialist als Generalist und tauche bei einem Thema gerne bis an den Grund. Seit ich in meiner frühen Jugend in Kontakt mit Rockmusik kam, hat mich das einfach nie mehr losgelassen.»

Musik als Lebenselixier
Überhaupt schöpft er aus dem Umgang mit Musik reichlich Energie: «Ich lese immer noch viele Musikzeitschriften, informiere mich über Bands, mache selbst Interviews mit regionalen Bands für meinen Blog Fish’s Plattenkiste, stöbere in Plattenläden und gehe auf Konzerte.» Diese Faszination hat ihn seit seinen frühen Teenager-Jahren nie mehr losgelassen und gibt ihm noch immer viel zurück. Diese Begeisterung in Verbindung mit seiner Sichtweise, ergibt eine beeindruckende musikalische Eigenständigkeit.